Sie sind hier: Rezepte Rezepte der Saison

Zutaten:
Vorteig: 6 dag Germ, 3/16 l Milch, 1 dag Kristallzucker, 20 dag Mehl

Hauptteig: 80 dag Mehl 480, 4/16 l Milch, 11 dag Kristallzucker, 8 Eidotter, 1/10 l Rum, 1 EL Vanillezucker, 1 TL Salz, 12 dag Margarine



Die Zubereitung:
Vorteig:
Germ, Milch und Kristallzucker miteinander kurz verrühren. Mehl dazu geben und zu einem Brei rühren. Zugedeckt bei 40 Grad ca. 10 Minuten aufgehen lassen (die Menge sollte sich verdoppelt haben).

Hauptteig:
Mehl in eine Schüssel geben.
Milch, Kristallzucker, Eidotter, Rum, Vanillezucker und Salz gut verrühren und leicht erwärmen. Magarine zergehen lassen.

Wenn der Vorteig aufgegangen ist, diesen zusammen mit der erwärmten Ei-Zucker-Milch-Masse in eine Schüssel mit 800 g Melhl geben und unter langsamen Zugießen von 120 g flüssiger Butter so lange schlagen, bis sich der Teig von der Schüssel löst.



ACHTUNG: KRAPFENTEIG MUSS WEICH UND ZART, ABER TROTZDEM TROCKEN SEIN, WENN ER LEICHT KLEBRIG IST, NOCH ETWAS MEHL UNTERKNETEN. IST ER ZU FEST, HELFEN EIN BIS ZWEI ESSLÖFEFEL LAUWARME MILCH.



Nun den fertigen Teig mit Mehl bestäuben und mit dem Tuch bedeckt bei 40 Grad im warmen Wasser (Abwasch) ca. 10 Minuten aufgehen lassen. Nach dieser Frist die Schüssel mit dem Teig aus dem Wasser nehmen.

Den Teig auf der beölten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Krapfenportionen von je ca 50 g abschneiden, diese mit hohler Hand zu Bällen rollen (schleifen) und auf ein mit einem bemehlten Tuch bedecktes Blech setzen.

Bevor das volle Blech nun für ca. ½ Stunde zum Gehen an einen warmen Ort kommt, gibt man den Krapfen ihre spätere Form, indem man die kugeligen Teigbällchen mit einem runden Gefäß etwas flachdrückt. Auch diesmal etwas Mehl darüberstäuben und mit einem Tuch bedecken.

Zum Backen Fritteröl (Pflanzenfett) auf ca 150 Grad erhitzen und die Krapfen mit der zuvor oben zugedeckten Seite zuerst ins heiße Fett geben. Im geschlossenen Topf ca. 3 Minuten schwimmend ausbacken.

Deckel abnehmen, Krapfen umdrehen und im offenen Topf nochmals 3 Minuten ausbacken. Nun mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf einem Gitter oder Haushaltspapier abtropfen lassen.

Die Krapfen werden noch warm mit Marillenmarmelade gefüllt (Spritzsack und Tülle). Marillenmarmelade kann mit etwas Rum verrührt und erwärmt werden. Erkaltet werden sie bezuckert und serviert.

Notiz: Germteig schmeckt nur gut, wenn er genug gesalzen ist – 2 dag pro kg Mehl !!